permalink

0

Helden des Alltags: Kaffeemaschine entkalken

Im Rahmen dieser Marketingkampagne fürs Gebührenzahlen kann man sich leicht selbst zum Narren Helden machen. Soweit so gut.

Doch die wahren Helden sind diejenigen des Alltags:

Wie zum Beispiel Markus, welcher es gestern nach gut drei (!) Jahren zum ersten Mal übers Herz gebracht hat, die Nespresso-Maschine von Flurakus zu entkalken.

Wahrscheinlich würde diese heute noch mit “Arteriosklerose” vor sich hin röcheln, wenn uns Freund Bruno zu Weihnachten nicht ein Entkalkungsset geschenkt hätte. Als Wink mit dem Zaunpfahl für besseren Kaffee?

Es ist ja eigentlich schon ein Wunder, dass die Maschine drei Jahre ohne Entkalkung überlebt hat. Das spricht aber auch nicht gerade für exzessiven Kaffeekonsum, nicht?

Wie auch immer. Der ganze Vorgang geht ganz leicht:

Wasserbehälter mit Wasser füllen. Entkalkungsmittel rein. Einschaltknopf drücken. Einschaltknopf und Kaffeeknopf drei Sekunden gemeinsam drücken. Warten. Kaffeeknopf drücken. Die gesamte Flüssigkeit durchlaufen lassen. Das Ganze nochmal von vorn. Am Schluss mit viel Wasser spülen…

… damit die erste Tasse nicht Bauchweh gibt.

P.S. Wieso sieht man eigentlich George Clooney nie bei sowas?

Leave a Reply