permalink

3

Samsung Galaxy Note II – ein elegantes Riesenbaby

Samsung Galaxy Note 2

Man kann es definitiv nicht mehr “Handy” nennen, das Samsung Galaxy Note 2, welches seit letzten Donnerstag Einzug in meinen “Gadget-Fuhrpark” erhalten hat. Dennoch darf man es aufgrund seiner schlanken und eleganten Bauweise durchaus noch als Smartphone bezeichnen. Meine ich.

Ein zweihändige Bedienung des 5.55″ Bildschirms ist zwar beinahe unerlässlich. Dafür kann man seinen Augen endlich die User Experience gönnen, welche diese stets sehr geplagten Organe wirklich verdient haben. Und die Software (Android 4.1.1, Samsung TouchWiz, Apps etc.) lässt mittlerweile ohnehin kaum noch Wünsche im täglichen Gebrauch offen.

Das rund 180 Gramm schwere Gerät ist sehr ähnlich wie das Samsung Galaxy S3. Der Hauptunterschied – abgesehen von Gewicht und Grösse – liegt in der integrierten Stiftbedienung, der damit verbundenen Grafik- und Produktivitätssoftware, dem Multitasking mittels Splitscreen sowie in der noch mal gesteigerten Leistungsfähigkeit der Hardware.

Wenn man den Stift aus dem Gehäuse zieht, erscheint eine kontextbezogene Seite, welche ein sofortiges Arbeiten erlaubt. Es werden dazu eine Reihe von Notizvorlagen zur Verfügung gestellt. Wie sich das bewährt, kann ich nach zwei Tagen Gebrauch noch nicht beurteilen. Beim Schreiben von neuen Einträgen in Apps (neue Mails, neue Tweets etc.) wird im Stiftmodus ein Feld mit Handschrifterkennung angeboten. Man kann aber jederzeit zur Tastatur wechseln, falls einem das nicht behagt.

So viel zu meinen ersten Eindrücken von diesem “eleganten Riesenbaby”. Schon das Vorgänger-Modell war ein Erfolg. Ich glaube, das Note 2 wird ein ziemlich grosser Renner im lukrativen Weihnachtsgeschäft mit Smartphones und Tablets werden.

3 Comments

Leave a Reply