permalink

4

Nicht mehr nur Sonnenbrille

Meine erste Brille

In den letzten Monaten musste ich Smartphone und Tablet immer weiter von mir weg halten, um die Schrift noch lesen zu können. Ich sträubte mich zu Beginn noch ein wenig gegen die Einsicht, weitsichtig zu werden.

Aber ab einem gewissen Alter… na, lassen wir das… Begleitet von Flurina ging ich also vor zwei Wochen endlich zu einem Optiker, um einen vorsichtigen Blick auf die Brillengestelle zu werfen. Nach exakt sieben Minuten hatte ich mich für das Modell “Wasserflut” von ic! Berlin entschieden. True!

Da mir das dauernde Auf-und-ab einer Lesebrille zu mühsam schien, bestellte ich Varilux-Gläser. Zum Glück sind meine Korrekturen nur gering, so dass die anfangs zu erwartende Übelkeit ausblieb, als ich letzten Dienstag die Brille dann zum ersten Mal aufsetzte.

Derzeit gewöhne ich mich daran, tagsüber ständig etwas auf der Nase zu tragen. Ich stelle mir aber einfach vor, dies sei eine Sonnenbrille und dass ich mich permanent im Urlaub befände.

4 Comments

  1. Danke Christian :-) Die Brillenauswahl von ic! Berlin ist in der Tat sehr eindrücklich. Auch die Machart ist speziell. Die Brille ist sehr leicht. Habe zudem auch eine Sonnenbrille vom selben Anbieter.

  2. Fand es anfangs auch immer etwas merkwürdig eine Brille zu tragen, aber irgend wann vergißt man es und es stört überhaupt nicht. Da gewöhnt man sich schnell dran und ich denke, dass das bei dir auch schon der Fall ist oder?

Leave a Reply