permalink

0

Zwei Orchester auf einer Bühne

Gestern fand im ref. Kirchgemeindehaus Höngg das Jahreskonzert des Musikvereins Zürich-Höngg statt. Als musikalischer Gast wurde die StadtJugendMusik Zürich (SJMUZ) eingeladen.

Flurina spielt bei den Hönggern Querflöte und Piccolo. Und ich liess es mir nicht nehmen, eines der Highlights des Abends mit der iPhone-Kamera festzuhalten und auf Youtube zu veröffentlichen. Die gut und gerne 120 Musikerinnen und Musiker der Höngger Musik und der SJMUZ führten am Schluss gemeinsam das für Blasmusik arrangierte Stück “Nowhere to Run” von Martha and the Vandellas auf.

Eröffnet wurde das Gemeinschaftskonzert von den acht Perkussionistinnen und Perkussionisten der SJMUZ, welche das musikalische Zepter anschliessend dem Musikkorps übergaben. Dieses inszenierte unter anderem das Stück “Flight”, mit welchem es auch am am Europäischen Musikfestival der Jugend in Neerpelt (B) auftreten wird.

Nach der Pause war der Musikverein Zürich-Höngg an der Reihe. Wie der Zufall** es offenbar irgendwie wollte, spielten sie nebst vier andern Kompositionen ebenfalls “Flight” von Mario Bürki. Ein Direktvergleich zur SJMUZ war also möglich. Da mir allerdings das blasmusikalische Beurteilungsvermögen fehlt, verzichte ich “diplomatisch” auf die Nennung eines Gewinners. ;-)

Sagen wir also: Unentschieden!… wie beim gestrigen Fussballmatch Schweiz gegen Bulgarien (0:0). Mit dem Unterschied, dass beide Orchester sicher mindestens zwei Tore geschossen haben und dem Publikum etwas geboten wurde.

** Ganz zufällig war es nicht. Der Musikverein Zürich-Höngg wird am eidgenössischen Musikfest in St. Gallen ein noch unveröffentlichtes Pflichtstück von Mario Bürki aufführen dürfen und hat sich schon mal mit dem Stil des Komponisten vertraut gemacht.

Leave a Reply