permalink

0

Ein Valencia zum Verweilen

Valencia Ciudad de las artes y de las ciencias

Nach Ostern verbrachten wir vier gelassene Tage in Valencia. Wir genossen das prächtige Wetter und schlenderten stundenlang in der drittgrössten Stadt Spaniens herum.

Besonders angetan hatte es uns der in einem ausgetrockneten Flussbett gelegene Park “Jardín del Turia”. Er erstreckt sich über mehrere Kilometer vom “Bioparc” bis zur “Ciucad de las Artes y las Ciencias”. Letztere Sehenswürdigkeit besticht durch die futuristisch anmutenden, gigantischen Bauwerke von Santiago Calatrava.

Zum gemütlichen Verweilen lädt die Altstadt mit ihren unzähligen Strassen und Gassen ein. Dort verbrachten wir meistens die Siesta oder testeten das kulinarische Angebot. Speziell erwähnenswert ist das Gourmetrestaurant “RiFF” des deutschen Kochs Bernd Knöller. Natürlich assen wir sonst vorwiegend spanische Tapas und Paella. Wer es traditionsreich mag, der geht ins “La Pepica” eingangs Playa de la Malvarrosa – An dieser Stelle möchten wir Yvonne und René für diese beiden Gastrotipps danken :-)

Doch genug der Worte. Unsere vielfältigen Eindrücke von Valencia haben wir auf der Fotoplattform Flickr in einer grossen Kollektion zusammengestellt. Unten die Links auf die einzelnen Alben.

Leave a Reply