permalink

2

Dieses Tablet ersetzt meinen Notizblock

Samsung Galaxy Note Pro 12.2

Seit gut zwei Wochen mache ich keine handschriftlichen Notizen auf Papier mehr. Stattdessen verwende ich ein Tablet im Beinahe-A4-Format von Samsung: das Galaxy Note Pro 12.2.

Mittlerweile ist die vom südkoreanischen Elektronikriesen eingesetzte Technik so ausgereift, dass sich ein natürliches Schreibgefühl einstellt, wenn man mit dem dazugehörigen Wacom-Stift auf der Bildschirmoberfläche schreibt. Man kann dabei auch getrost die Hand abstützen, ohne dass sie beim Kritzeln stört.

Zum Schreiben verwende ich standardmässig die “S Note App”. Damit lassen sich mehrere Notizbücher verwalten und über die Samsung Cloud oder Evernote synchronisieren. Somit könnte ich sie beispielsweise auf meinem Galaxy Note 3 Smartphone weiterbearbeiten, falls ich das möchte.

Nebst handschriftlichen Aufzeichnungen können einer Notiz eine Reihe von anderen Objekten hinzugefügt werden: Fotos, Screenshots aus der Zwischenablage, Videos, Sprachmemos, Diagramme oder etwa Kartenausschnitte. Die Notizen lassen sich unter anderem als Bilddateien oder im PDF-Format exportieren.

Für Benutzerinnen und Benutzer mit künstlerischen Ansprüchen steht die App “SketchBook for Galaxy” gratis zum Download zur Verfügung. Ansonsten bietet das Gerät die üblichen Android-Funktionalitäten. Es wäre beinahe perfekt, wenn das recht hohe Gewicht von über 750 Gramm nicht wäre.

Mein erster Gesamteindruck ist jedoch sehr gut. Wer Fragen zu Detailfunktionen hat, kann diese gerne im Kommentarfeld hinterlassen.

2 Comments

  1. Jetzt gibt es das OneNote in einer sagenhaften Betaversion auch für Handnotizen auf Android. Jetzt aber hoppla. Das ist echt cool, jetzt also auch für den Businessgebrauch.

Leave a Reply