permalink

0

Musiktipp: Philter & Delerium

Man kann vom Business-Modell von Spotify halten was man will, aber oft findet man dort Musik, auf welche man sonst vermutlich nie gestossen wäre. Das alleine ist jedoch noch kein grosser Verdienst. Empfehlungen gab’s  ja früher schon im Plattenladen, später auf Last.fm, dann irgendwann auf iTunes…. Nein, das hat Apple nicht auch noch erfunden!!!…. Aber halt! Über jenes Thema wollte ich ja eigentlich nicht schreiben, …

… sondern über die neuen Alben von Philter “The Blossom Chronicles” und Delerium “Music Box Opera”. Beide sind im Oktober 2012 erschienen. Nebst ähnlichen Covern haben sie auch gemeinsam, dass sie sich im Genre einer leicht pathetischen elektronischen Gesangsmusik bewegen, sag ich mal so salopp. Während Philter auf seinem Werk etwas mehr mit klassischen Song- und Stilelementen arbeitet, lehnt sich Delerium hie und da rüber zum Trance. Beide sind sehr gut produziert und schöne Empfehlungen etwas abseits des Mainstreams.

Kurz noch was zu den Interpreten: “Philter” ist das Projekt des Norwegers Magnus Gangstad Jørgensen, welcher im regnerischen Bergen seinen coolen Sound macht. Ob das Wetter hingegen in Vancouver besser ist, weiss ich nicht. Von dort stammen nämlich Delerium, ein Duo mit dem gemäss Wikipedia einzig konstanten Mitglied Bill Leeb. Und wenn man noch etwas weiter googelt, findet man raus, dass der genannte Künstler auch mit der Lunik-Sängerin “Jaël” gearbeitet hat.

Leave a Reply